Der besondere Abschied

Wenn ein Mensch stirbt, ist nichts mehr wie es war. Das Schicksal scheint einem den Teppich unter den Füßen wegzuziehen… Wir bleiben mit vielen Gedanken, Gefühlen und Fragen zurück, und oft „sprachlos“.

Doch genau jetzt sind Worte so wichtig. Als Trost, als Antwort, als Hoffnung. Einfühlsame Worte, in lebendiger Sprache ohne Pathos.

Die Bedeutung eines guten Abschieds wird sehr unterschätzt. Viele Menschen haben sich tatsächlich damit abgefunden, dass Beerdigungen „irgendwie alle gleich“ sind. Das finde ich traurig. Eine wirklich berührende Trauerrede ist lebendig, auch wenn es um das Thema „Tod“ geht. Sie ist individuell und erinnert liebevoll an den Menschen, der gestorben ist.

Aber noch wichtiger: für Sie, die Angehörigen, ist ein gelungener Abschied Hilfe und Halt. (Wenn Sie wissen möchten, was „gar kein Abschied“ ist, dann schauen Sie mal hier und scrollen Sie dort fast ganz nach unten…)

Ich gestalte individuelle Trauerfeiern und Reden für Menschen, die sich der „Institution Kirche“ nicht mehr verbunden fühlen oder aus einem anderen Grund eine weltliche Verabschiedung möchten. Und natürlich können sich auch Kirchenmitglieder die Rede und Trauerfeier von mir gestalten lassen. Es gibt keinen „Pfarrer-Zwang“! (Denken tatsächlich manche Menschen…)

So können auch gerne christliche Elemente wie zum Beispiel das „Vater Unser“, Fürbitten oder Kirchenlieder in die Feier aufgenommen werden – wenn Sie es möchten. Ich bin Christin, aber ohne missionarischen Eifer und gehöre auch keiner Kirche an.

In einem ausführlichen, persönlichen Gespräch können Sie mir alles erzählen, was Ihnen wichtig ist. Wie war der geliebte Mensch, was mochte sie oder er? Was hat diesen Menschen so besonders gemacht? Worüber konnten Sie miteinander lachen? Was hat Sie an diesem Menschen fasziniert, was hat er Ihnen bedeutet? Durch welche Höhen und Tiefen sind Sie gemeinsam gegangen? 

Was aber, wenn ein Mensch schwierig war, Ecken und Kanten hatte? Wenn die Erinnerung an ihn nicht nur schön ist…? Auch an „herausfordernde Charaktere“ erinnere ich ehrlich und gleichzeitig wertschätzend. Ich erlebe es oft, dass durch diese Ehrlichkeit auch nach dem Tod noch Versöhnung möglich wurde.

Gemeinsam können wir die passende Musik auswählen. Ob Klassik, Kirchenlieder, Schlager, Rock, Volksmusik oder Pop – wenn es Ihnen gefällt, gut tut und zum verstorbenen Menschen passt, dann ist alles erlaubt.

Was ist mir für Sie wichtig?

Ich möchte, dass die Trauerfeier so berührend wird, dass sie Ihnen, trotz aller Trauer, gut tut! Ich mache Ihren verstorbenen Herzensmenschen noch einmal „sichtbar“. So, dass selbst Gäste, die sie oder ihn nur flüchtig kannten, nach der Feier sagen können „Mit diesem Menschen hätte ich gern mehr Zeit verbracht!

Sie möchten mehr wissen über meine Einstellung zu „Leben, Sterben, Tod und Trauer“? Dann lesen Sie am besten das Porträt, das eine Journalistin kürzlich über mich schrieb: www.medienbueropapenfuss.de/franziska-luettich/


Artikel „Die etwas andere Beerdigung“

Erschienen im Magazin Tassilo – lesen Sie jetzt mehr über meine Arbeit:

Artikel „Die letzten Worte“

Erschienen im Magazin Vis a Vis – lesen Sie jetzt mehr über meine Arbeit:


Penzberg, Iffeldorf, Seeshaupt, Schlehdorf, Kochel, Mittenwald, Starnberg, Wolfratshausen, Weilheim, Geretsried, Peißenberg, Peiting, Garmisch-Partenkirchen, Benediktbeuern, Sindelsdorf, Miesbach, Holzkirchen, Bad Heilbrunn, Königsdorf, Gauting, Feldafing, Landsberg, Fürstenfeldbruck, Rosenheim, München, Oberhaching, Pullach, Grünwald.

Natürlich unterstütze ich Sie auch gern, wenn Sie weiter entfernt wohnen. Ich habe bereits Abschiedsfeiern in Memmingen und Berlin gestaltet.